eWorld Cup: FIFA präsentiert neues Turniersystem und öffnet Registrierung – FIFA

Mit einem schicken Promovideo hat der Fußballverband FIFA seine Esport-Serie gelauncht. Unter dem Namen FIFAe geht es in diesem Jahr zu den großen Turnieren.

FIFA eWorld Cup, eNations Cup und der eClub World Cup – Das sind auch in der FIFA-21-Saison die Eckpfeiler der Esport-Offensive des Verbandes FIFA.

Der Verband ist jedes Jahr Ausrichter der offiziellen Weltmeisterschaft und deren Seitenevents wie das Nationenturnier eNations Cup. FUT Champions Cups werden vom Entwickler EA Sports ausgerichtet.

Auf der Webseite fifa.gg hat das Rebranding von FIFAe Gestalt angenommen. Dort ist ebenfalls die Registrierung geöffnet, über die sich Spieler für die Turniere anmelden können.

Die Regeln für die Teilnahme an den Events sind ebenfalls auf der Webseite aufgelistet.

Die Qualifikation für den eWorld Cup läuft wie in der letzten Saison über den Status als verifizierter Spieler (27 Siege in der Weekend League) und darauf folgende Qualifier mit FUT Cups, die Punkte für die Weltrangliste verteilen.

Punkte für die Weltrangliste gab es in der letzten Saison auch über verifizierte nationale Events wie die Virtual Bundesliga. Einen Termin für den eWorld Cup gibt es noch nicht. 2018 und 2019 wurde Anfang August in London gespielt. 2020 fiel das Event wegen der Corona-Pandemie aus.

Der eClub World Cup

Beim eClub World Cup ist die Qualifikation offen. Bis zum 9. November können sich Teams auf fifa.gg anmelden und die Spieler nominieren, ehe es in regionale Qualifier geht. Die Online-Qualifier werden vom 19. November bis zum 22. Januar 2021 gespielt.

Der eNations Cup

Um beim eNations Cup für sein Land antreten zu dürfen, müssen die Spieler ebenfalls bei fifa.gg registriert sein. Nur dann kann beispielsweise der DFB, der die deutsche Mannschaft stellt, auf die Spieler zurückgreifen.

Außerdem hat FIFAe unter dem Slogan #FameYourGame mehrere Profispieler in den Fokus gerückt. Darunter auch der deutsche Weltmeister Mohammed “MoAuba” Harkous (Fokus Clan), Ex-Weltmeister Mosaad “Msdossary” Aldossary oder auch die spanische FIFA-Zockerin Laura “Laurixgaming” Moreno, die für Real Zaragoza spielte.

Mehr zu FIFA 21:

  • Meta-Watch: So müsst ihr FIFA 21 spielen
  • Diese SBC’s lohnen sich zum Start
  • Geniale Kombinationen für euer FUT-Squad

Freut ihr euch auf die neue Esport-Saison? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: EA Sports


Source: Read Full Article